Beratung und Konzeption

Beratung und Konzeption
Beratung und Konzeption

Wir setzten Ideenreiches und Kreatives für Sie um. Kreativität ist jedoch nicht alles, denn erst durch das Zusammenspiel unseres Teams entsteht ein gelungenes Gesamtergebnis. 

Heutzutage kommt es immer mehr darauf an, wie eine Show oder ein Produkt perfekt in Szene zu setzen ist. Dies ist meist keine einfache Aufgabe, aber für uns immer wieder Ansporn genug, etwas Neues zu zeigen. Denn jede Art von Umsetzung hat das Recht auf Individualität.

movinglight-design.ch unterstützt Sie dabei in der Umsetzung von Ideen rund um den Bereich Licht und Erlebnis:

- Konzeptgestaltung für Lichtprojektionen (Konzeptinhalt, Drehbuch, Animationen & Effekte)

- technische und organisatorische Planung und Durchführung von A-Z (Projektleitung, Aufbau, Materialdisposition)

- konzeptionelle, inhaltliche und technische Analysen sowie Expertisen

 

Mehr in dieser Kategorie: « Service

weitere Infos

Gesetze und Verordnungen

Die Schall- und Laserverordnung (SLV) regelt die zulässigen Schallpegel bei Veranstaltungen sowie den sicheren Einsatz von Laser-Lichteffekten.

Grundsätzliches
Hohe Schallpegel können das Gehör schädigen. Gemäss der Schall- und Laserverordnung gilt deshalb bei Veranstaltungen ein Grenzwert für den maximalen Schallpegel gemittelt über eine Stunde (Stundenpegel) von 100 dB(A).

Sämtliche Veranstaltungen mit einem maximalen Stundenpegel von mehr als 93 dB(A) unterliegen einer Meldepflicht und müssen gewisse Auflagen erfüllen. So muss das Publikum über den Schallpegel informiert werden und Gehörschütze müssen gratis abgegeben werden.

Veranstalter
Der Veranstalter ist für die Meldung und das Einhalten der Auflagen verantwortlich.
SLV: Informationen für Veranstalter
SLV: Kantonale Fachstellen und Meldestellen


Publikum
Die Schallpegelgrenzwerte der Schall- und Laserverordnung wurden so gewählt, dass der sporadische Besuch einer Veranstaltung ein durchschnittliches gesundes Gehör nicht gefährden sollte. Wer jedoch häufig solche Veranstaltungen besucht, setzt sich einem erhöhten Risiko aus. Deshalb spielt die Selbstverantwortung eine wichtige Rolle. Hier erfahren Sie mehr, wie Sie sich angemessen schützen können:
SLV: Informationen für das Publikum

Urheberrecht SUISA

Eine öffentliche Aufführung von Musik oder Film ist lizenpflichtig. Sie muss bei der Die Schweizer Genossenschaft der Urheber und Verleger von Musik (SUISA) angemeldet und bezahlt werden. Dies gilt für jegliche Veranstaltungen ausser für Feste im Familien- und engeren Freundeskreis. Das heisst, auch interne Mitarbeiteranlässe sind beispielsweise lizenzpflichtig.

Die Anmeldung des Anlasses bei der SUISA liegt gemäss Verordnung beim Veranstalter und nicht beim Künstler, der Agentur oder beim Technikdienstleister. Wir geben Ihnen gerne weiter Auskunft.

Das Urheberrechtsgesetz bildet die Grundlage für den Schutz von Werken der Literatur und der Kunst. Darüber hinaus regelt es auch die verwandten Schutzrechte von Interpreten, Ton- und Tonbildträgerproduzenten und Sendeunternehmen. Die SUISA nimmt als Genossenschaft treuhänderisch die Urheberrechte der Komponistinnen, Textautoren und Musikverlegerinnen wahr. In ihrem Auftrag besorgt für sie das Inkasso der Urheberrechtsentschädigungen und verteilt die Einnahmen als Tantiemen an die Berechtigten.

Wann brauche ich SUISA, wann nicht?

Wer ein Werk privat nutzt, schuldet dem Urheber keine Entschädigung. Das gilt zum Beispiel für Hochzeitsfeiern oder nicht öffentliche Geburtstagspartys, jedoch nicht für Vereins- und Betriebsfeste, Aufführungen an Schulen oder Hintergrundmusik in Ausstellungen oder Einkaufcentern usw.

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite der SUISA.

SUISA

Kommen wir ins Gespräch!

Wir freuen uns mit Ihnen über Ihr Projekt oder Ihre Idee zu sprechen. Treten Sie mit uns in Kontakt!

Kontakt